Milderung des Heroinentzug-Syndroms durch die Verabreichung von hochdosiertem Vitamin C

Herkömmliche Heroinentwöhnungskonzepte beinhalten den Einsatz synthetischer oder halbsynthetischer Opioide, mit oder ohne begleitende Verhaltenstherapie. Eine in den 1960er Jahren in New York City durchgeführte Studie zeigte, dass durch die Verabreichung steigender Dosen von Ascorbinsäure-Salzen, die während des Entzugs oral in Wasser oder Saft verabreicht wurden, Vitamin C die Opioidrezeptoren im Gehirn blockierte und die Entzugssymptome abschwächte, wodurch Heroinabhängige ermutigt wurden, ihre Abhängigkeit von Heroin zu beenden.

Ein 1978 in Seattle, Washington, durchgeführter Feldbesuch von Beamten des National Institute for Drug Abuse and Alcoholism (NIDAA) der US-amerikanischen National Institutes for Health (NIH) in Seattle, Washington, bestätigte seine Wirksamkeit, doch die Behörde hat es bis heute versäumt, Mittel zur Unterstützung weiterer Forschungsarbeiten über diese vielversprechende Behandlungsmethode bereitzustellen.

Trotz schwerwiegender berichteter Nebenwirkungen setzen sich mit Unterstützung der NIDAA pharmakotherapeutische Ansätze in der Behandlung der Heroinabhängigkeit durch, während nährstoffbasierte Therapien, die helfen könnten, den Teufelskreis der Sucht zu durchbrechen, außer Acht gelassen werden.

Attenuation of heroin withdrawal syndrome by the administration of high-dose vitamin C | Link zur Quelle

Auch Alkohol adé braucht Cookies

Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie


  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

Ablehnen und bei jeder Seite neu einloggen
Alle Cookies akzeptieren