Tierversuch: Impfung gegen Alkoholismus

Nein, Sie haben sich nicht verlesen: Eine russische Forschergruppe meldet, ihnen sei es gelungen, Ratten gegen Alkoholismus zu impfen. Das erklären sie so: Chronischer Alkoholkonsum lässt den Blutspiegel der so genannten Alkohol-Dehydrogenase (ADH) unnatürlich stark ansteigen. Das ist ein Enzym, das der Körper für den Alkoholabbau braucht.

Dummerweise knackt das ADH aber nicht nur Alkohol, sondern zerlegt gleich auch noch auch eine Reihe anderer Stoffe, die wir eigentlich für den Gehirnstoffwechsel dringend brauchen. Unter anderem die Nervenbotenstoffe Dopamin und Serotonin. Kurzgefasst heißt das: Zuviel Alkohol führt zu zuviel ADH im Blut. Die hyperaktive ADH zerschießt dann den Dopaminhaushalt. Der Dopaminmangel schafft dann eine depressive Stimmung – und die ist ein übles Rückfallrisiko.

Das erkläre das Verlangen nach Alkohol trotz Therapie und auch Therapieabbrüche, schreiben die Forscher. Sie erklären damit die bescheidenen Erfolge herkömmlicher Behandlungen. Um das alles zu beweisen, entwickelten sie eine Impfung gegen das ADH. Sie regt den Körper dazu an, Antikörper gegen die ADH zu bilden, diese also quasi außer Gefecht zu setzen. Die Injektion sollte die Aktivität der ADH drosseln und so auch den Abbau der wichtigen Nervenboten-Stoffe Dopamin, Serotonin und Noradrenalin stoppen.

Alkohol adé – Probekapitel kostenlosAnonymer Test: Trinke ich zu viel?

Die Forscher probierten die Spritze an Ratten aus, die sie vorher alkoholabhängig gemacht hatten. Im Blut der Ratten maßen sie den Antikörper-Spiegel gegen das ADH. Ergebnis: Je mehr Antikörper, umso geringer die ADH-Aktivität, und umso geringer der Trinkwunsch der Tiere.

Bis zu einem echten Impfstoff gegen Alkoholismus dürfte es noch ein langer Weg sein – aber diese Studie zeigt, wie wichtig die gestörte Harmonie der Neurotransmitter bei Alkoholikern ist. Das ADH baut wichtige Nervenbotenstoffe ab. Der dadurch entstehende Mangel bringt nach Ansicht der Wissenschaftler einen Teufelskreis in Gang, dem Betroffene mit herkömmlichen Behandlungen nur schwer entrinnen können – Therapie-Abbrüche und Rückfälle sind die Folge. Die Impfung dagegen stoppt den Raubbau und lässt unter anderem die Dopamin-Spiegel wieder ansteigen.

Active Immunization Against Serum Alcohol Dehydrogenase Normalizes Brain Dopamine Metabolism Disturbed During Chronic Alcohol Consumption| Link zur Quelle


1 thought on “Tierversuch: Impfung gegen Alkoholismus

Comments are closed.

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie

  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie


Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren