„Der Rausch“ erhält europäischen Filmpreis

Die Euro-Juroren feiern „den Rausch.“ Die dänische Produktion wurde als bester Film ausgezeichnet, die Kür für das beste Drehbuch und die beste Regie gab es gleich noch oben drauf.

„Säufer-Tragikkomödie“ betiteln die Medien den Film, dessen Inhalt durchaus zunächst fraglich erscheint: Vier ausgebrannte Lehrer beschließen, Tag und Nacht mit 0,5 Promille unterwegs zu sein, weil sie sich davon wieder mehr Leistung und Spaß in Beruf und Alltag versprechen. Allerdings geht das Experiment wie erwartet schief. Bleibt zu hoffen, dass die Szenen mit alkoholbefeuertem Spaß und Lebensmut keinen falschen Eindruck beim Publikum hinterlassen – und der Eindruck der Alkoholprobleme überwiegt.

Details aus wikipedia: „Martin gehörte einst zu den besten Lehrern seines Gymnasiums. Mittlerweile fühlt er sich aber leer und ausgebrannt. Von seinen Schülern wird Martin im Unterricht kaum noch wahrgenommen. Und auch die Eltern versuchen den wenig motivierten Lehrer loszuwerden. Neben den Problemen im Beruf gibt es auch Eheprobleme.

Als sich der bisher abstinent lebende Martin eines Tages gemeinsam mit seinen besten Freunden und ebenfalls desillusionierten Arbeitskollegen Peter, Nikolaj und Tommy auf einer Geburtstagsfeier stark betrinkt, kommt ihnen die zündende Idee. Nikolaj berichtet von der obskuren Theorie eines Philosophen, der davon ausging, dass Menschen nicht mit genügend Alkohol im Blut auf die Welt kommen. Er schlägt seinen Freunden deshalb eine Art „wissenschaftliches Experiment“ vor. Martin, Peter, Nikolaj und Tommy sollen versuchen, sich täglich zu betrinken und damit einen konstanten Pegel von 0,5 Promille aufrechtzuerhalten.

Das Trinkexperiment entwickelt sich scheinbar zu einem Erfolg. Die vier Pädagogen fühlen sich wieder lebendig. Vor allem Martin profitiert von der Methode. Es gelingt ihm, seinen Unterricht wieder kreativ und mitreißend zu gestalten, sehr zur Verwunderung seiner Frau Anika. Doch schon bald zeigt sich, dass nicht alle der vier Freunde die Kontrolle über das Trinken behalten können. Konflikte, die sich seit Jahren aufgestaut haben, treten zu Tage. Martin, Peter, Nikolaj und Tommy müssen daraufhin eine Entscheidung treffen. Sollen sie sich mit ihren Problemen auseinandersetzen oder das Experiment fortführen?

Trailer zum Film bei Youtube



Kostenlos und anonym anmelden
*
Nutzername | Pseudonym
Der Benutzername kann nicht leer gelassen werden.
Please enter valid data.
Dieser Benutzername ist bereits registriert, bitte wählen Sie einen anderen.
Dieser Benutzername ist ungültig - möglicherweise schon vergeben. Bitte geben Sie einen gültigen Benutzernamen ein.
*
Email-Adresse
Die E-Mail-Adresse kann nicht leer gelassen werden.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Mit dieser Mailadresse können Sie sich nicht anmelden.
*
Passwort
Das Passwort kann nicht leer gelassen werden.
Please enter valid data.
Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Please use atleast one numeric character.
*
Bitte bestätigen Sie das Passwort
Das Bestätigungskennwort kann nicht leer gelassen werden.
Die Passwörter stimmen nicht überein.
Die Passwörter stimmen nicht überein.

Gesetzlich erforderliche Informationen und Zustimmungen

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden Sie hier. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.
Die AGB habe ich gelesen und stimme ihnen zu.
Sie müssen den AGB zustimmen
Please enter valid data.
Ich habe die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme ihr zu.
Sie müssen der Datenschutzerklärung zustimmen
Please enter valid data.
Jetzt kostenlos Mitglied werden!
 

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie

  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie


Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren