Trinke ich zu viel Alkohol?

Aus dem Buch “Alkohol adé”: “Eines schönen Tages googelte ich dann das erste Mal. Nur so ganz unverbindlich. Wollte ja nur mal schauen. „Habe ich ein A….?“ Den Rest brauchte ich nicht mal mehr tippen. Scheint ein paar mehr Leute zu interessieren, ob sie ein Alkoholproblem haben. Die Suche landet deutlich vor „Habe ich ein Abo auf dem Handy?“. Bei „bin ich A ….?“ rätseln allerdings offenbar noch mehr Menschen: „Bin ich attraktiv.“ Kann man ja auch verstehen. Fraglich allerdings, ob Google darauf die Antwort kennt. 

Anders als auf die Frage, ob man ein Alkoholproblem hat. Die Antwort fiel für mich leider ziemlich eindeutig aus. Das Gute ist aber: Es gibt im Internet unendlich viele Selbst-Tests. Auf der Suche nach dem Persilschein kann man so lange suchen, bis man den Passenden findet.

Als Wissenschaftsjournalistin fand ich es allerdings frappierend, dass es offenbar keine handfesten Kriterien für Alkoholismus gibt. Die Tests unterschieden sich alle, manchmal sogar ziemlich krass. Einer fragte mich, ob ich auch bereits morgens trinken würde und ob mir ohne Alkohol die Hände zittern. Erleichtert konnte ich verneinen. Eine anderes beliebtes K.O-Kriterium: „Trinken Sie allein?“ Klare Antwort: „Nein!“ (Der Hund war ja immer da). Damit war das Thema erstmal wieder erledigt. 

Sag ich doch: Ich habe kein Alkoholproblem. Ich trinke nur zu viel.” 

Wir haben für unseren Test für “Alkohol adé” sehr viele Faktoren einfließen lassen, damit er genauer als die üblichen Kurztests ist. Dafür ist er länger, aber auch genauer – und er ist vollständig anonym, es werden keine Daten gespeichert:

Trinke ich zu viel Alkohol? Oder ist mein Trinkverhalten noch normal?

1. Wenn Sie trinken – wieviele Drinks trinken Sie?
1 Drink = 1 Glas Wein (0,2l) ein Bier (0,33l) oder einen Schnaps (2cl)

 
 
 

2.  Betrachten Sie das letzte Jahr: Hat sich die Trinkmenge pro Trinktag gesteigert?

 
 

3. Wie oft trinken Sie?

 
 
 
 

4. Wenn Sie ans vergangene Jahr zurückdenken – wie oft konnten Sie nicht mit dem Trinken aufhören, wenn Sie erst einmal angefangen hatten?

 
 
 
 
 

5. Wenn Sie trinken: Trinken Sie dann mehr, als Sie ursprünglich vorhatten?

Beispiel: Zwei Gläser Wein zum Essen sollten es werden – am Ende waren es deutlich mehr? 

 
 

6. Trinken Sie manchmal über längere Zeit nichts – dann aber sehr viel?

 
 

7. Betrachten Sie das letzte Jahr: Haben Sie begonnen, früher am Tag als in der Vergangenheit Alkohol zu trinken?

Beispiel: Nachmittags gegenüber sonst nur abends

 
 

8. Haben Sie an sich beobachtet, während des Tagesverlaufes früher als sonst an Alkohol zu denken? 

 
 

9. Trinken Sie, um damit einen bestimmten Effekt zu erzielen?

Beispiel: Alkohol zur Entspannung, Stimmungsverbesserung, zur Belohnung? 

 
 

10. Ist es für Sie wichtig, Alkohol im Haus zu haben? Planen Sie dies bereits während des Tages vor bzw. sorgen für einen entsprechenden Vorrat?

 
 

11. Betrachten Sie das letzte Jahr: Wie mussten Sie morgens Alkohol trinken, um um nach einem Abend mit Alkohol wieder auf die Beine zu kommen?

 
 
 
 

12. Wie oft im letzten Jahr tat es Ihnen leid oder Sie fühlten sich schuldig, nachdem Sie Alkohol getrunken haben?

 
 
 
 

13. Haben Sie schon einmal versucht, Ihren tatsächlichen Alkoholkonsum vor anderen zu verbergen?

Beispiel: Bereits vor einer Einladung zu Hause zu trinken, Verstecken von Alkohol im Haus, heimliches Entsorgen von leeren Flaschen, kaufen Sie in unterschiedlichen Läden, um nicht aufzufallen?

 
 

14. Wie oft im letzten Jahr konnten Sie sich an Ereignisse des Vortages nicht erinnern, nachdem Sie Alkohol getrunken haben?

 
 
 
 

15. Sind Sie oder eine andere Person infolge Ihres Trinkens verletzt worden?

 
 

16. Hat Sie schon einmal jemand auf Ihr Trinkverhalten angesprochen und Ihnen geraten, weniger zu trinken?

 
 

17. Sind Sie wegen Alkohol am Steuer bereits mit dem Gesetz in Konflikt gekommen?

 
 

Frage 1 von 17

Bin ich gefährdet? Mehr dazu von anderen Betroffenen im Forum
Das Buch zum Thema: “Alkohol adé” von Gaby Guzek und Dr. med. Bernd Guzek
Kostenlos und ohne automatische Verlängerung: Probemitglied werden. Klicken Sie hier.

Auch Alkohol adé braucht Cookies

Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie


  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

Ablehnen und bei jeder Seite neu einloggen
Alle Cookies akzeptieren