Alkohol in der Schwangerschaft: Jeder Tropfen ist zu viel

Allein in Deutschland werden jedes Jahr 10.000 Kinder mit Alkoholschäden geboren. Eine traurige Zahl, sollte doch heute eigentlich jede werdende Mutter wissen, was sie ihrem Kind antut, wenn sie während der Schwangerschaft trinkt.

Dabei können selbst kleine Mengen bereits schädlich sein, das „eine Glas in Ehren“ ist schon zu viel. Besonders schlimm: Die Schäden bleiben. Das Kind hat keine Chance, die erlittene Vergiftung im Mutterleib wieder wett zu machen.

Schon rein äußerlich erkennt man das so genannte FAS, also das fetale Alkoholsyndrom. Die Kinder haben einen kleineren Kopf, kleinere, schrägt stehende Augen, eine breite, flache Nase und eine schmale Oberlippe. Hinzu können Organschäden wie Herzfehler, Schielen oder Bewegungsstörungen kommen. Die Kinder sind häufig verhaltensauffällig und sind geistig zurück geblieben.

In einem Podcast berichtet Diplom-Psychologe Dr. rer. medic. Reinhold Feldmann von dem Problem. Er ist in der FAS-Ambulanz der Tagesklinik Walstedde tätig. Länge des Podcast: 10min.

Zum Podcast? Klicken Sie hier!

Bild von Igor Link auf Pixabay

Unsere App - einfache Installation

Los!
×

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie


  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren