Vorhofflimmern: Auch tägliche Minimengen Alkohol schaden dem Herzen

Auch wer täglich nur „ein Gläschen“ trinkt, riskiert ein gefährliches Herz-Vorhofflimmern. Das gilt auch für Menschen ganz ohne Vorerkrankungen, hat eine repräsentative Studie des Universitären Herz- und Gefäßzentrums Hamburgs gezeigt.

Dazu reicht bereits eine kleine Dose Bier oder ein kleines Glas Wein täglich, berichtet die Deutsche Herzstiftung in einer Pressemitteilung.

Forscher des Herz- und Gefäßzentrums Hamburg der Universität Hamburg analysierten Daten von rund 100.000 Menschen, die nie zuvor unter Vorhofflimmern litten. Sie wurden über einen Zeitraum von rund 14 Jahren beobachtet, währenddessen sie im Schnitt drei Gramm Alkohol pro Tag zu sich nahmen. Das entspricht eben dem kleinen Glas Wein oder dem kleinen Bier.

„Die Personen mit dem moderaten Alkoholkonsum hatten im Vergleich zu abstinenten Menschen ein 16 Prozent höheres Risiko, an Vorhofflimmern zu erkranken“, sagt Herzforscherin Dr. Dora Csengeri. Das bedeutet: Von den 100.000 Studienteilnehmern erlitten 6000 ein Vorhofflimmern. Noch übler sah es bei Herz-Blutwerten aus, die eine Herzschwäche signalisieren: Bei mehr als 54.000 Studienteilnehmern waren diese Werte nachweisbar.
Das Vorhofflimmern ist eine Herzrhythmusstörung, bei der das Herz zwar schnell, aber nicht ausreichend stark schlägt. Dadurch wird der Blutfluss im Körper geringer. Das begünstigt die Bildung von Blutgerinnseln (Thrombosen), die unter anderem einen einen Schlaganfall auslösen können.

Dass übermäßiger Alkoholkonsum dem Herzen schadet, ist längst bekannt.  „Grundsätzlich ist die Verbindung zwischen kardiovaskulärer Sterblichkeit und Alkohol schon sehr alt“, betont Herzspezialist Andreas Götte. Circa 1890 habe es bereits erste Analysen des Münchner Pathologen Otto von Bollinger gegeben, der den massiven Bierkonsum der Bierkutscher von mehreren Litern Bier pro Tag in den Fokus nahm und den Betroffenen das sogenannte „Münchner Bierherz“ attestierte – ein schwer krankes, vergrößertes und schwaches Herz.

Dass übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko für Vorhofflimmern erhöht, ist ebenfalls keine Neuigkeit. „Nach durchzechten Nächten steigt die Wahrscheinlichkeit stark an, ein oder zwei Tage später Vorhofflimmern zu bekommen“, erklärt Forscher Professor Andreas Götte. Hierfür gebe es sogar einen eigenständigen Begriff: das Holiday-Heart-Syndrom. Auch sei bereits bekannt, dass Menschen, die unter Vorhofflimmern litten, ihre Krankheit durch regelmäßigen hohen Alkoholkonsum noch anfeuerten. „Mit der neuen Studie müssen wir nun aber zusätzlich anerkennen, dass eben auch schon kleinere Mengen Alkohol das Flimmern auslösen können“, betont Andreas Götte.

Quelle: Deutsche Herzstiftung

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay





Das sagen unsere Mitglieder über Buch und Website



Alle Testimonials lesen – klicken Sie hier!



Kostenlos und anonym anmelden
*
Nutzername | Pseudonym
Der Benutzername kann nicht leer gelassen werden.
Please enter valid data.
Dieser Benutzername ist bereits registriert, bitte wählen Sie einen anderen.
Dieser Benutzername ist ungültig - möglicherweise schon vergeben. Bitte geben Sie einen gültigen Benutzernamen ein.
*
Email-Adresse
Die E-Mail-Adresse kann nicht leer gelassen werden.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail Adresse ein.
Mit dieser Mailadresse können Sie sich nicht anmelden.
*
Passwort
Das Passwort kann nicht leer gelassen werden.
Please enter valid data.
Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein.
Please use atleast one numeric character.
*
Bitte bestätigen Sie das Passwort
Das Bestätigungskennwort kann nicht leer gelassen werden.
Die Passwörter stimmen nicht überein.
Die Passwörter stimmen nicht überein.

Gesetzlich erforderliche Informationen und Zustimmungen

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden Sie hier. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.
Die AGB habe ich gelesen und stimme ihnen zu.
Sie müssen den AGB zustimmen
Please enter valid data.
Ich habe die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und stimme ihr zu.
Sie müssen der Datenschutzerklärung zustimmen
Please enter valid data.

Sollten Sie Schwierigkeiten mit der Anmeldung haben, so schicken Sie uns bitte eine Nachricht.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!
 



Unsere App - einfache Installation

Los!
×

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie


  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren