Zum Inhalt springen

Der Glycinrezeptor – ein funktionell wichtiges primäres Ziel von Alkohol im Gehirn

Die Identifizierung der primären molekularen Hirntargets von Ethanol (EtOH) und die Bestimmung ihrer funktionellen Rolle ist eine fortlaufende, wichtige Aufgabe. Pentamerische ligandengesteuerte Ionenkanäle, d.h. der Nikotin-Acetylcholin-Rezeptor, der γ-Aminobuttersäure-Typ-A-Rezeptor, das 5-Hydroxytryptamin3 und der Glycin-Rezeptor (GlyR) sind solche Ziele. Hier werden Aspekte der Struktur und Funktion dieser Rezeptoren und die Wechselwirkung von EtOH mit ihnen kurz besprochen, mit besonderem Schwerpunkt auf dem GlyR und der Bedeutung dieses Rezeptors und seiner Liganden für die EtOH-Pharmakologie.

Es wird angenommen, dass GlyRs an (i) der dopaminaktivierenden Wirkung von EtOH, (ii) der Regulierung der EtOH-Aufnahme und (iii) der rückfallverhütenden Wirkung von Acamprosat beteiligt sind. Die Erforschung der beteiligten GlyR-Subtypen und Bemühungen zur Entwicklung subtypspezifischer Agonisten oder Antagonisten können neue Pharmakotherapien für Alkoholkrankheiten bieten.

The Glycine Receptor-A Functionally Important Primary Brain Target of Ethanol. | Link zur Quelle

Nach oben

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie

Folgende technisch notwendige Cookies können gesetzt werden – fast alle haben mit den Datenschutzbestimmungen zu tun: wordpress_gdpr_allowed_services: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_allowed: Speichert, ob zusätzliche Cookies neben den notwendigen akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_declined: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste nicht akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_first_time: Wenn der Nutzer keine Entscheidung trifft, sondern weiter auf der Website navigiert, werden alle Cookies aktiviert und das Cookie speichert , ob die aktuelle Seite mit der zuerst besuchten Seite übereinstimmt. wordpress_gdpr_first_time_url: Speichert die URL des ersten Besuches der Webseite.
  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

_koko_analytics_pages_viewed Dieses Cookie wird gesetzt vom datenschutzkompatiblen Plugin (Teil der Software) Koko Analytics.  Koko Analytics ist ein datenschutzfreundliches Analyse-Plugin für WordPress. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. In der von uns benutzten Standardeinstellung werden durch Koko Analytics folgende Daten erhoben: * Besucher (Visitors) * Seitenaufrufe (Pageviews) * Referrers (Herkunftsseiten) Koko nutzt keine externen Dienste, so dass Daten über Ihre Besucher niemals an Drittunternehmen weitergegeben werden. Darüber hinaus werden keine besucherspezifischen Daten erfasst, und die Besucher können die Nachverfolgung leicht unterbinden, indem sie in ihren Browsereinstellungen "Do Not Track" aktivieren.

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren