Zum Inhalt springen

Unter Berücksichtigung der methodischen Einschränkungen in der Evidenzbasis von Antidepressiva bei Depressionen: eine Reanalyse einer Netzwerk-Meta-Analyse

Es sollte untersucht werden, ob die Schlussfolgerung einer kürzlich erschienenen systematischen Übersicht und Netzwerk-Metaanalyse (Cipriani et al.), dass Antidepressiva bei Depressionen bei Erwachsenen wirksamer sind als Placebo, durch die Evidenz gestützt wurde.

Mehrere methodische Einschränkungen in der Evidenzbasis von Antidepressiva wurden in der systematischen Übersicht von Cipriani et al. entweder nicht erkannt oder unterschätzt. Die Effektgrösse für Antidepressiva gegenüber Placebo auf von Prüfärzten bewerteten Skalen der Depressionssymptome war in Studien mit einem “Placebo-Run-in”-Studien-Design höher als in Studien ohne Placebo-Run-in-Design (p=0,05). Die Effektgröße von Antidepressiva war in publizierten Studien höher als in unpublizierten Studien (p<0,0001). Die von Cipriani et al. berichteten Outcome-Daten wichen in 12 (63%) von 19 Studien von den klinischen Studienberichten ab. Die Sicherheit der Evidenz für die plazebokontrollierten Vergleiche sollte laut GRADE aufgrund eines hohen Risikos von Verzerrungen, Indirektheit der Evidenz und Publikationsverzerrungen sehr gering sein. Der mittlere Unterschied zwischen Antidepressiva und Placebo auf der 17 Punkte umfassenden Hamilton-Depressions-Ratingskala (Bereich 0-52 Punkte) betrug 1,97 Punkte (95% CI 1,74 bis 2,21).

Die Evidenz unterstützt keine endgültigen Schlussfolgerungen hinsichtlich des Nutzens von Antidepressiva bei Depressionen bei Erwachsenen. Es ist unklar, ob Antidepressiva wirksamer als Placebo sind.

Considering the methodological limitations in the evidence base of antidepressants for depression: a reanalysis of a network meta-analysis | Link zum Original

Nach oben

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie

Folgende technisch notwendige Cookies können gesetzt werden – fast alle haben mit den Datenschutzbestimmungen zu tun: wordpress_gdpr_allowed_services: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_allowed: Speichert, ob zusätzliche Cookies neben den notwendigen akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_declined: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste nicht akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_first_time: Wenn der Nutzer keine Entscheidung trifft, sondern weiter auf der Website navigiert, werden alle Cookies aktiviert und das Cookie speichert , ob die aktuelle Seite mit der zuerst besuchten Seite übereinstimmt. wordpress_gdpr_first_time_url: Speichert die URL des ersten Besuches der Webseite.
  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

_koko_analytics_pages_viewed Dieses Cookie wird gesetzt vom datenschutzkompatiblen Plugin (Teil der Software) Koko Analytics.  Koko Analytics ist ein datenschutzfreundliches Analyse-Plugin für WordPress. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. In der von uns benutzten Standardeinstellung werden durch Koko Analytics folgende Daten erhoben: * Besucher (Visitors) * Seitenaufrufe (Pageviews) * Referrers (Herkunftsseiten) Koko nutzt keine externen Dienste, so dass Daten über Ihre Besucher niemals an Drittunternehmen weitergegeben werden. Darüber hinaus werden keine besucherspezifischen Daten erfasst, und die Besucher können die Nachverfolgung leicht unterbinden, indem sie in ihren Browsereinstellungen "Do Not Track" aktivieren.

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren