Zum Inhalt springen

Ernährung und Vitamine bei Alkoholismus

Bei chronischen Alkoholikern gibt es häufig Hinweise auf einen Nährstoffmangel aufgrund einer verminderten Aufnahme, einer reduzierten Aufnahme und einer beeinträchtigten Verwertung von Nährstoffen. Der Alkoholiker hat einen erhöhten Nährstoffbedarf aufgrund eines erhöhten Stoffwechselbedarfs und der Notwendigkeit zur Gewebereparatur.

Chronische alkoholbedingte Hirnschäden können oft eine direkte Folge der Nährstoffverarmung sein, insbesondere bei den Vitaminen Thiamin, B12, Nikotinamid und Pyridoxin. Geringere Hirnschäden werden häufig nicht erkannt, und bis sich ein Vitaminmangelsyndrom entwickelt hat und diagnostiziert wurde, sind oft schon irreversible Schäden aufgetreten.

Die Entwicklung geeigneter computergestützter psychometrischer Tests könnte eine frühere Erkennung von Hirnfunktionsstörungen im Zusammenhang mit Mangelernährung ermöglichen, die durch Nährstoffzufuhr rückgängig gemacht werden können, bevor dauerhafte Schäden auftreten. Die zirkulierenden Vitaminspiegel können ein wertvoller Anhaltspunkt für den Ernährungszustand sein, obwohl bei der Interpretation der Ergebnisse solcher Tests beim Alkoholiker Vorsicht geboten ist.

Für Thiamin und Pyridoxin zum Beispiel gibt es jetzt Methoden zur genauen Bestimmung der zirkulierenden Mengen der aktiven Formen dieser Vitamine, die eine direktere Beurteilung des Vitaminstatus ermöglichen könnten als frühere Methoden, die indirekte Messungen, wie z.B. die Enzymaktivitäten der roten Blutkörperchen, verwenden. Im Falle von Folat und B12 hat sich andererseits eine Tendenz zur Entscheidung für die leicht durchführbaren Radioassay-Techniken gezeigt, obwohl die früheren mikrobiologischen Methoden tatsächlich eine größere Empfindlichkeit und wahrscheinlich auch eine bessere Genauigkeit bieten.

Technisch schwierige Assays sollten nicht außer Acht gelassen werden, wenn sie Informationen liefern können, die von größerem klinischen Nutzen sind als eine einfachere Assay-Technik. Klinische Laboratorien sollten sich immer vor Augen halten, was ihre Vitaminmethoden tatsächlich messen, wobei besonders darauf geachtet werden sollte, ob metabolisch inaktive Formen oder Analoga im Assay bestimmt werden. Dies kann für die Interpretation von Vitamindaten beim Alkoholiker von Bedeutung sein, der oft Probleme hat, aktive Vitamine aus ihren Vorläufern zu bilden.

Nutrition and Vitamins in Alcoholism | Link zur Quelle

Nach oben

Wir aktivieren nur wenige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies. Wir aktivieren aber nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann.

Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen.

Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite.

Privacy Settings saved!
Wir aktivieren nur absolut notwendige Cookies

Auch Alkohol adé braucht Cookies Wir aktivieren nur technisch absolut notwendige Cookies, damit Ihr Besuch dieser Seite möglichst nicht durch Dritte verfolgt werden kann. Einige wenige brauchen wir aber - z.B. um diesen Hinweis anzuzeigen, damit Sie sich nicht für jede Seite erneut anmelden oder dieses Popup nicht bei jeder Seite neu sehen müssen. Sowie Sie aber einen externen Link oder ein Video anklicken, können von den Betreibern dieser Seiten Cookies gesetzt werden, die wir nicht beeinflussen können. Mehr auf unserer Datenschutzseite

Standard-Kategorie

Folgende technisch notwendige Cookies können gesetzt werden – fast alle haben mit den Datenschutzbestimmungen zu tun: wordpress_gdpr_allowed_services: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_allowed: Speichert, ob zusätzliche Cookies neben den notwendigen akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_cookies_declined: Speichert, welche zusätzlichen Cookie-Dienste nicht akzeptiert wurden. wordpress_gdpr_first_time: Wenn der Nutzer keine Entscheidung trifft, sondern weiter auf der Website navigiert, werden alle Cookies aktiviert und das Cookie speichert , ob die aktuelle Seite mit der zuerst besuchten Seite übereinstimmt. wordpress_gdpr_first_time_url: Speichert die URL des ersten Besuches der Webseite.
  • PHPSESSID
  • cookielawinfo-checkbox-non-necessary
  • cookielawinfo-checkbox-necessary
  • viewed_cookie_policy
  • wordpress_test_cookie

_koko_analytics_pages_viewed Dieses Cookie wird gesetzt vom datenschutzkompatiblen Plugin (Teil der Software) Koko Analytics.  Koko Analytics ist ein datenschutzfreundliches Analyse-Plugin für WordPress. Es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. In der von uns benutzten Standardeinstellung werden durch Koko Analytics folgende Daten erhoben: * Besucher (Visitors) * Seitenaufrufe (Pageviews) * Referrers (Herkunftsseiten) Koko nutzt keine externen Dienste, so dass Daten über Ihre Besucher niemals an Drittunternehmen weitergegeben werden. Darüber hinaus werden keine besucherspezifischen Daten erfasst, und die Besucher können die Nachverfolgung leicht unterbinden, indem sie in ihren Browsereinstellungen "Do Not Track" aktivieren.

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren